Musings

Erlebnisse, Gedanken und Fundstücke

Der Monat im Rückblick: März 2017

Ein sehr heftiger Monat, arbeitsmäßig wie privat.

Anfang des Monats eine Woche in K., aber es war kalt und hat geregnet, war also nichts mit dringend benötigten Wald-Spaziergängen oder Kaffee auf der Terrasse.
Immerhin eine mittellange Wanderung und ein Treffen mit alten Freunden, das dann leider in einem Ehekrach (bei den Freunden) mündet. Hat sich wohl viel Frust aufgestaut…
Und natürlich: Arbeit, Arbeit, Arbeit.

Nach der Wanderung Schmerzen in der rechten Hüfte. Überlastung? Entzündung? Durchs viele Treppensteigen werden sie eher schlimmer, und erst in Berlin bessern sie sich mit viel Ruhe und entsprechenden Salben sehr langsam.

Zurück in Berlin: Arbeit bis zum Abwinken, vor allem durch ein kurzfristig reingekommenes Notfall-Projekt, wo ich für einen erkrankten Entwickler in einem zeitsensitiven Website-Launch einspringen musste/ durfte. Ich habe es tatsächlich geschafft, allein für dieses Projekt 60 Arbeitsstunden in 2 Wochen aufzuwenden…
Viel anderes bleibt nun erstmal liegen und sorgt am Monatsende dafür, dass es keine Erholungspause nach dem Hammer-Projekt gibt.

Daneben dann noch Betreuung von M., die sich einer Katarakt-OP unterzieht, und Begleitung zu diversen Arzt- und Krankenhaus-Terminen.

Außerdem: Eine neue Türklingel samt Gegensprechanlage bekommen (die nach wie vor nicht funktioniert, da die Hausverwaltung zu geizig ist, mal die gesamte Verkabelung vom Klingelbrett an der Haustür bis zu mir in den 3. Stock überprüfen zu lassen). Ein langfristiges Angst-Projekt abgeschlossen. Ein weiteres (harmloses) Projekt abgeschlossen. Ein Vor-Ort-Termin bei einem Kunden in Brandenburg. Tickets für die April-Fahrt nach K. besorgt.

Schön: Trotz massivem Stress und Erschöpfung gesundheitlich und kräftemäßig gut durchgehalten.
Nicht so schön: Zu wenig Ausgleich neben Arbeit und Terminen.

Filme: In Time – Deine Zeit läuft ab (2011, von Andrew Niccol) | Verstehen Sie die Béliers? (2014, von Éric Lartigau) | Der Mann ohne Vergangenheit (2002, von Aki Kaurismäki) | Obsession – Schwarzer Engel (1976, von Brian De Palma) | Le Havre (2011, von Aki Kaurismäki)

Musik: Toss the Feathers

Bücher: Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt: Die Toten, die niemand vergisst / Das Mädchen, das verstummte / Die Menschen, die es nicht verdienen (3. bis 5. Teil der Sebastian Bergman-Reihe) | Peter Robinson: Eine respektable Leiche (Inspector Alan Banks, Teil 2) / Wenn die Dämmerung naht (Inspector Alan Banks, Teil 17) | Kathy Reichs: Blut vergisst nicht / Knochen zu Asche / Knochenjagd / Knochen lügen nie

Gewicht: Durch stressbedingtes Essen 2 kg zugenommen

Fotos:

Lenzrose (Helleborus)

Lenzrose (Helleborus)

 

Gartenkrokus (Crocus)

Krokus in unserem Vorgarten

 

Tongrube auf Escherfeld

Tongrube auf Escherfeld

 

Aufsteller vor einem Bäcker: "Ick bin Berliner"

Für mich ist das ein Pfannkuchen :-)

 

Tor und Pförtnerhaus des ehemaligen Güterbahnhofs Berlin-Charlottenburg

Tor und Pförtnerhaus des ehemaligen Güterbahnhofs Berlin-Charlottenburg

 

Ringeltaube (Columba palumbus) auf dem Zweig einer Platane

Sie hätte so gerne ein Nest in meinem Blumenkasten gebaut: Ringeltaube

 

 

Leave a reply