Musings

Erlebnisse, Gedanken und Fundstücke

Der Monat im Rückblick: März 2018

Woche 1:  Viele kleine Erledigungen und Arbeiten. Die To-Do-Liste reduziert sich auf einige große Projekte. Umfangreiche Planung für notwendige Umstellungen bei Kundenprojekten wegen der bevorstehenden neuen Datenschutz-Gesetzgebung. Geburstagsgeschenk für C. gekauft. Familienforschung zu MM. Schmuddelwetter. Als es gegen Ende der Woche besser wird, Fahrt nach Koblenz Dort ist auch noch kein Frühling, aber immerhin blühen Schneeglöckchen, Veilchen und Krokusse. Migräne.

Woche 2: Wochenendausflug an den Rand der Eifel nach Thür, mit Kaffee und Kuchen. Ansonsten viel arbeiten bei Regenwetter, nur unterbrochen von zwei Ausflügen in die Innenstadt, einmal mit K., einmal mit H. Gegen Ende der Woche wieder kalt und etwas Schnee. Nervenschmerzen im Gesicht.

Woche 3: Frühlingsanfang bei Sonne und etwas Schnee; die ganze Woche ist es wechselhaft. Schlafe eigentlich seit Wochen schlecht.Viel Arbeit, einige kleinere Sachen fertiggestellt. Nochmal Treffen mit K., wegen Dauerregen diesmal drinnen, zuerst bei ihr, dann bei uns. Am Wochenende Rückfahrt nach Berlin.

Woche 4: Im Zug nochmal eine Erkältung eingefangen. Ein Tag Auszeit, ansonsten sehr viel Arbeit. Meine Ostervorbereitungen beschränken sich dieses Jahr darauf, Süßigkeiten und Kleinigkeiten zu besorgen, für mehr ist keine Zeit und keine Energie. Da wir keinen Besuch haben werden, reicht das aber auch aus.

Filme: Die drei Tage des Condor (1975, von Sydney Pollack) | Verhängnis (1992, von Louis Malle) | Occupied – Die Besatzung (3 Folgen der Staffel 1, 2015)

Musik: Michael Nyman: An Eye for Optical Theory | Marc Olivier Dupin (Musik) & Ivan Grinberg (Libretto): Das Geheimnis des blauen Eichhörnchens (Opéra Comique, Paris) | Christoph Willibald Gluck: Orpheus und Eurydike

Bücher: Helene Tursten: Der zweite Mord / Die Tätowierung / Tod im Pfarrhaus / Der erste Verdacht / Feuertanz / Im Schutz der Schatten | Oliver Buslau: Schängels Schatten | Chris Tvedt: Frei von Schuld / Auf eigene Gefahr

Gewicht: In K. wegen ungewohnter Ernährung heftigst zugenommen (gute 2 kg in zwei Wochen), das ging in Berlin aber innerhalb einer Woche wieder runter, waren also wohl hauptsächlich Wassereinlagerungen.

Fotos:

Dach des Kölner Hauptbahnhofs - Detail

Mal wieder unterwegs: Das Dach des Kölner Hauptbahnhofs

 

Wiese mit blühenden Krokus in verschiedenen Farben

In Koblenz blühen Anfang März schon die Krokusse

 

Werbeplakat zur Bewerbung um die BUGA 2031 im Mittelrheintal

Nach der erfolgreichen BUGA 2011 will Koblenz nochmal…

 

Wohnhaus aus dunklem Basalt in der Vulkaneifel

Typisches Haus aus dunklem Basalt in Thür in der Vulkaneifel

 

Mahnmal für die ehemalige jüdische Gemeinde in Thür (Eifel)

Mahnmal für die ehemalige jüdische Gemeinde in Thür (Eifel)

 

Augenroller am Alten Kaufhaus in Koblenz

Der Augenroller am Florinsmarkt in Koblenz

 

Figur des Koblenzer Originals "Dä Gummi", ein Hausierer

Koblenzer Original: Dä Gummi

 

Enge Gasse mit Kopfsteinpflaster in der Koblenzer Altstadt

Koblenzer Altstadtcharme

 

Badeanzug auf einem Ständer vor einem Geschäft in der Fußgängerzone

Bei 6°C: Die Bademodensaison ist eröffnet…

 

Diorama einer Altstadtszene aus Koblenz-Ehrenbreitstein

Liebevoll gestaltete Altstadtszenerie in einem Schaufenster in Ehrenbreitstein

 

Verschiedene Farbproben auf einer Altbaufassade

Hier werden wohl Farben für eine Fassadensanierung getestet… (Ehrenbreitstein)

 

Gartenweg, dünn beschneit

Mitte März fällt nochmal Schnee

 

Blattgrün von Wilden Tulpen in einem Blumenkasten

Die Wilden Tulpen im Berliner Blumenkasten liegen genau im Plan:
Kräftiges Blattgrün Ende März

 

Leave a reply