Musings

Erlebnisse, Gedanken und Fundstücke

Posts Tagged ‘Neukölln’

Winterspaziergang zwischen den Jahren

So ein bisschen weiße Weihnacht hatten wir ja, nachdem es am 26.12. morgens geschneit hat und der Schnee zumindest in den Außenbezirken auch liegengeblieben ist.
Der erste “richtige” Schnee fiel aber in der Nacht zu Montag, dem 29.12.2014. So 10 bis 15cm Schnee waren es sicherlich, die morgens Straßen, Autos, Bäume und Dächer bedeckten. Herrlich trockener, kalter Pulverschnee noch dazu. Als dann im Laufe des Morgens noch die Sonner herauskam, hielt mich natürlich nichts mehr zu Hause… :-)

Hier ein paar Bilder von meinem vormittäglichen Spaziergang durch den nahegelegenen Volkspark Hasenheide:

Hasenheide Richtung Südstern bei Schnee

Wunderbare Leere auf den Straßen am Montag Vormittag

 

Sträucher im Schnee bei Gegenlicht

Ein Wintertraum

 

Jahn-Denkmal in der Hasenheide, Berlin-Neukölln

Turnvater Jahn steht unbeirrt im Schnee

 

Gebüsch im Schnee mit Wintersonne

Winter Wonderland

 

Amsel im Baum mit roten Früchten, Winter

Noch gibt es genug zu fressen…

 

Zugefrorener Teich im Winter

Am Teich

 

Winterfütterung: Eichelhäher, Amsel und Eichhörnchen

Friedliches Nebeneinander an der Futterstelle am Teich

 

Eichelhäher (Garrulus glandarius) im Winter

Eichelhäher

 

Winterfütterung: Kohlmeise mit Nuss

Den Schnabel ganz schön voll genommen…

 

Winterfütterung: Blaumeise mit Nuss

Die Blaumeise pickt sich die größte Nuss heraus

 

Kiefernzweig mit Schnee

Kiefer

 

Verschneiter Weg im Park

Noch waren nicht allzu viele Leute unterwegs

 

Verschneiter Weg im Park

Weite Blicke

 

Baumstämme im Schnee

Schönes Licht

 

Rodelschlitten im Schnee

Erinnerung an “Citizen Kane”…

 

Kinder beim Rodeln

Kleinkinder sind ja früh wach und werden von den Papas bespaßt…

 

Rodelnde Kinder

Schnee von oben und von unten

 

Kinder ziehen ihre Schlitten bergauf

Wer runter will, muss auch wieder hochklettern

 

Es schneit in Berlin

Schneegestöber auf dem Heimweg

 

Alle Fotos © Astrid Kuckartz. Wenn Sie die Bilder anklicken, gelangen Sie auf meinen Flickr-Account.

Fotoveröffentlichungen: Vom Feng-Shui-Blog über die taz und Wikipedia zu CBS und bis nach Japan

Aus verschiedenen Gründen veröffentliche ich einen Großteil meiner Fotos auf Flickr unter einer Creative Commons Attribution-ShareAlike-Lizenz. Das heißt, jeder, der es mag, darf mein Bild auf seiner Website oder anderswo verwenden, sofern er das Bild nicht wesentlich verändert und mich als Urheber nennt.

Von Zeit zu Zeit überprüfe ich, wer so alles von dieser Möglichkeit Gebrauch macht – schließlich möchte ich nicht, dass meine Fotos in rechtlich zweifelhaften Zusammenhängen auftauchen.

Dabei entdecke ich dann immer wieder ganz lustige Sachen.

So tauchen immer wieder Bilder in den Wikimedia Commons auf – anscheinend werden sie automatisiert anhand der Lizenz von Flickr hochgeladen und dann von Redakteuren begutachtet und ggf. aufgenommen: meine Fotos in den Wikimedia Commons

Manche Fotos werden denn auch tatsächlich in der Wikipedia verwendet, etwa bei einem niederländischen Beitrag über den Berliner U-Bahnhof Schönleinstraße, beim englischen Eintrag zum Thema Ofen (stove) oder bei den  Einträgen zu den Schlössern Wolfshagen (deutsch und französisch) und Krampfer (englisch) in der Prignitz.

Gut gefallen hat mir auch ein Beitrag bei Statista, dem nach eigenen Angaben führenden deutschen Statistikunternehmen im Internet. Hier illustrierte man einen Beitrag zum Bierkonsum in Deutschland mit meinem Foto aus einem Koblenzer Biergarten – Königsbacher wird die kostenlose PR freuen…

Das Schweizer Magazin für ganzheitliches Leben natürlich wählte wagemutig mein Foto der mittelalterlichen Wandmalerei “Schmerzensmann” (aus der Koblenzer Florinskirche), um einen Beitrag zum Thema “Gewalt gegen Frauen” zu illustrieren: Krisengebiet Schweiz.

Und ob man mit Hilfe von Einrichtungsplanern tatsächlich ein ganzes Schloss gestalten kann, wie die Illustration des Beitrags Einrichtungsplaner – Wohnungseinrichtung am PC selbst gestalten (Mein Wohnparadies) suggeriert, weiß ich auch nicht.

Keiner putzt gerne, aber Spinnenweben an den Decken sind nicht nur nicht schön, sondern Feng-Shui-mäßig auch wahre “Energiebloker”. Meint zumindest die Seite Everyday Feng Shui und illustriert mit einer wunderschönen (und astrein geputzten) Stuckdecke aus dem Schloss Wolfshagen ihren Beitrag Staubfäden und Spinnweben.

Sehr gelungen finde ich auch die Verwendung des Fotos einer großen Pfütze in Berlin-Kreuzberg in einem Beitrag über Die Hochwasserlage durch Tauwasser in Mitteldeutschland. So sehr es mich freut, meine Bilder publiziert zu sehen, aber ließ sich da wirklich kein Foto von “echtem” Hochwasser finden?

Passend zum Titel Why Venture Capital Could Be Toxic to Your Success wählte das CBS Interactive Business Network BNET meinen Knollenblätterpilz als Illustration.

Den Beitrag Visit Atlanta boutiques on the Chic Boutique Tour des Examiner Atlanta schmückt mein Foto eines Schaufensters am Berliner Hermannplatz, und mein Foto der verschneiten Karl-Marx-Allee in Berlin hat es sogar bis nach Japan geschafft und ziert einen Artikel der EpochTimes.jp (japanische Ausgabe eines chinesischen Online-Magazins) über den ungewöhnlich kalten Dezember 2010 in Europa.

epochtimes_jp_ausschnitt

Besonders schön gefällt mir die Bildunterschrift, die übersetzt etwa lautet “DDR Hauptstraße war mit Schnee bedeckt”. Is ja man grade 20 Jahre her…
Die Übersetzung verraten mir natürlich nicht meine nicht vorhandenen Japanisch-Kenntnisse, sondern der Google-Translator (japanischen Artikel in der deutschen “Übersetzung” ansehen)…

Und, last but not least: Ich bin in der taz. die tageszeitung titelte am 16.12.2010 in ihrer Serie zum Schillerkiez in Berlin-Neukölln Wer bestellt das Feld? und nutzt als Illsutration mein Foto vom Tempelhofer Feld, das gerade mal zwei Wochen vorher aufgenommen worden ist.

Hier mein Photostream auf Flickr

Neuköllner Maientage

Ein großer Rummelgänger bin ich schon seit Grundschulzeiten nicht mehr, aber am Sonntag lockten das gute Wetter und die Rhododendronblüte den Mann und mich in die Hasenheide, und da es der letzte Tag der Neuköllner Maientage war, dachten wir, was soll’s, schauen wir mal vorbei.

Schön war’s:

Meine Fotos im Schmap Guide Berlin

Zwei Bilder aus meiner Winterserie sind jetzt im Schmap Guide Berlin veröffentlicht worden:

Das Bild vom Rosengarten im Volkspark Hasenheide in Berlin-Neukölln

hier: Guides > Berlin > The Great Outdoors

und das der Sehitlik Moschee am Columbiadamm – irrtümlich als Moschee in der Brienner Straße in Wilmersdorf tituliert:

hier: Guides > Berlin > Sights & Attractions > Wilmersdorf

Den Schmap Guide kannte ich bisher nicht, aber hey, ich bin jetzt eine publizierte Fotografin… *grins*