Musings

Erlebnisse, Gedanken und Fundstücke

Archive of ‘Allgemeines’ category

Marcus Botsch 1961-2012

Der Gestalter des “Berliner Kanaldeckels” ist tot: Marcus Botsch starb am 6.1.2012 im Alter von 50 Jahren in Berlin. Sein Tod kam, wie man so schön sagt, plötzlich und unerwartet.

Ich habe Marcus Botsch vor etwa 15 Jahren kennengelernt, als ich für das Unternehmen Mediport Kardiotechnik GmbH (heute Berlin Heart GmbH) in Steglitz tätig war. Botsch hatte im “Turm” des Focus Mediport, einem Gründerzentrum für Medizintechnik, ein Büro eingerichtet und gerade das Gehäuse für das externe Herzunterstützungssystem „EXCOR” entwickelt.

Über die Jahre gab es immer wieder berufliche und private Berührungspunkte mit dem Büro Botsch, das später in der Hardenbergstraße und schließlich in Mitte ansässig war. Eine persönliche Freundschaft und enge berufliche Zusammenarbeit verbindet mich bis heute mit Botsch’ langjähriger Mitarbeiterin, der Grafikdesignerin Martina Bolz.

Marcus Botsch war ein im persönlichen Umgang manchmal schwieriger Mensch, der häufig die scheinbar absurdesten Ideen hatte. Und manchmal entstanden aus diesen Ideen äußerst gelungene Gestaltungen, so für den EXCOR, aber auch für Straßenmöbel wie den Berliner Kanaldeckel oder die Berliner Trinkbrunnen, das Public Design für Alt-Sachsenhausen (Frankfurt am Main, 2004) oder die Ausstattungselemente für den Park am Bornstedter Feld (BUGA Potsdam, 1999).

Botsch war belesen, ein begeisterter Segler und hatte eine starke Affinität zu Osteuropa. Wir lernten etwa zur gleichen Zeit Polnisch und tauschten uns über Land und Leute aus; später wandte er seine Leidenschaft Richtung Russland und unternahm ausgedehnte Studien- und Arbeitsreisen nach Moskau.

2008 übernahm ich die Programmierung der Internetseite des Büro Botsch (heute in veränderter Form online) und arbeitete seither an verschiedenen gemeinsamen Projekten.

Wenn auch der private Kontakt in den letzten Jahren seltener geworden war, so sind mir doch Marcus Botsch und seine Arbeit nach wie vor präsent – nicht zuletzt durch die Arbeit am letzten gemeinsam initiierten Projekt, einer Homepage für ein traditionsreiches Berliner Unternehmen.

Marcus Botsch war mir nie ein Freund, aber er war ein Wegbegleiter und Impulsgeber, den ich nicht missen möchte.

Raus aus der Komfortzone

Notes to self:

  1. Wenn Du schon nervös bist, trinke keinen Kaffee. Erst recht keinen Filterkaffee aus der Thermoskanne!
  2. Plane vorher und nachher genug Zeit ein: zum Üben, zur mentalen Vorbereitung, zur Erholung hinterher.
  3. Visualisiere vorher das Ereignis: Wer wird dort sein? Wie werden der Empfang und die Begrüßung ablaufen? In welchem Raum wirst Du Dich befinden? Wo wirst Du sitzen?
  4. Was wäre das Worst-Case-Szenario? Wie könntest Du positiv mit einer solchen Situation umgehen?
  5. Belohne Dich hinterher! Kauf Dir ein paar Blumen, eine schicke Schokolade oder ein Buch. Feiere Dich selbst.

Well Done!

Reunification Conference Room by Augapfel (via Flickr)

Reunification Conference Room by Augapfel (via Flickr)

Foto: “Reunification Conference Room” von Augapfel unter CC BY 2.0 (via Flickr)

42

42…ist die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest (vgl. Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis)

42 Namen…umfasst die Liste der ältesten tibetischen Könige

Das Element mit der Ordnungszahl 42…ist das Molybdän (Mo). Es dient u.a. der Härtung von Stahl.

42 Aquarii…ist ein Stern im Sternzeichen Wassermann

Zisch 42…hieß das Gleitkufenboot, das Felix Wankel ab 1942 entwickelte

42,195 km…beträgt die Länge eines Marathonlaufs

Der 42. Tag des Gregorianischen Kalenders…ist der 11. Februar

42 Studiengänge…werden an der Fachhochschule Bielefeld angeboten

42 km lang…ist die Schüss (frz. La Suze), ein Fluss im Berner Jura, der durch Biel/Bienne fließt

42 Weiler…bilden die Gemeinde Grünkraut (Landkreis Ravensburg) in Baden-Württemberg

42 Brücken…führen in Frankfurt am Main über die Nidda

42 Stockwerke…hat der Tour du Crédit Lyonnais, ein 165m hoher Wolkenkratzer in Lyon (Frankreich)

Level 42…ist der Name einer britischen Band, die 1980 gegründet wurde

B 42…ist die Bezeichnung für die Bundesstraße 42, die, größtenteils am Rheinufer entlang, von Bonn nach Darmstadt führt

Gruppe 42…oder tschechisch Skupina 42, war eine tschechische Künstlervereinigung, die 1942 gegründet und 1948 durch die Kommunisten verboten wurde

42…war die Bezeichnung einer Baureihe von Dampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn, die besonders für schwere Güterzuge verwendet wurde

M 42…oder auch Messier 42, heißt der südliche Teil des Orionnebels

Tower 42…ist mit 183m das vierthöchste Hochhaus der Stadt London

42nd Street…ist eine Straße in New York City und der Titel eines Musicals von Harry Warren und Al Dubin

42…war das Jahr, in dem laut kirchlicher Tradition der Evangelist Markus den Bischofssitz in Alexandria gründete

42…ist eine sog. Catalan-Zahl – Was das ist, kann man hier nachlesen [Wikipedia]

E 42…ist die Bezeichnung der 680km langen Europastraße 42, die von Dünkirchen nach Aschaffenburg führt

NGC 42…ist eine elliptische Galaxie im Sternbild Pegasus

Das 42. Märchen in den Kinder- und Hausmärchen der gebrüder Grimm…ist das Märchen “Der Herr Gevatter” über einen Mann, der vom Teufel ein heilendes Wasser erhält

E 42… ist der Name einer Baureihe von Elektrolokomotiven der Deutschen Reichsbahn der DDR, die auch unter dem Spitznamen Holzroller bekannt ist

Der 42. Psalm…op. 42 “Wie der Hirsch schreit” ist eine Kantate für Sopran, gemischten Chor und Orchester von Felix Mendelssohn-Bartholdy und beruht auf dem 42. Psalm des Alten Testaments

Radikal 42…mit der Bedeutung “klein” ist eines von 31 sog. Wurzelzeichen der chinesischen Schrift

42…ist die Quersumme meines Geburtstags 28.8.1968 (2+8+8+1+9+6+8 = 42)

42 Jahre…jung

forty two

Foto: “forty two” von DaveBleasdale unter CC BY 2.0 (via Flickr)

Note to self

Vor einem Jahr lag ich um diese Zeit im Bett und konnte mich vor Schmerzen nicht rühren. Seitdem gab es ein paar kleinere Schmerzattacken, meist verhärtete Muskeln. Ich bin in den letzten Jahren exterm empfindlich gegen Zugluft geworden – und das, wo ich Wind so liebe!

Im Frühjahr habe ich wieder begonnen, regelmäßig morgens laufen zu gehen. Seit Ende Juni pausiere ich aber, weil es zu heiß ist und mein Kreislauf da nicht mitmacht. Aber der Rücken ist viel stärker geworden dadurch – und der Seele tut es auch gut. Vor allem habe ich insgesamt viel mehr Energie, auch wenn ich morgens nur eine Viertelstunde laufe.

Durch kleine Veränderungen lässt sich viel bewegen – durch ein wenig Bewegung lässt sich viel verändern.

Ich bin dankbar.

Reverse Graffiti

Durch diesen Beitrag auf farbwolke.de bin ich auf die ungewöhnliche Kunstform “Reverse Graffiti” aufmerksam geworden. Als Reverse Graffiti, also etwa “umgekehrtes Graffiti” bezeichnet man Bilder, die auf schmutzigen Oberflächen durch das selektive Abwaschen des Schmutzes geschaffen werden.

Ein bißchen also, wie wir als Kinder (und Erwachsene) auf schmutzigen Autos gern den Hinweis “Sau” hinterließen. Heutige Reverse Graffiti-Künstler gehen da natürlich professioneller ran und verwenden je nach Oberfläche Hochdruckreiniger, die mit Wasser oder Dampf arbeiten, aber auch Sandstrahler oder pulverisiertes Trockeneis.

Die so hergestellten Bilder lassen sich als Kritik an der Umweltverschmutzung verstehen; die meisten Künstler nutzen diesen Weg aber wohl eher, um etwas Originelles herzustellen und gleichzeitig dem mit herkömmlichem Graffiti ja schon reflexhaft verbundenem Vorwurf der Sachbeschädigung zu entgehen.

Eines der größten Reverse Graffitis schuf der Künstler Paul ‘Moose’ Curtis 2008 in San Francisco (The Reverse Graffiti Project):

YouTube Preview Image

Hier weitere schöne Beispiele:

Paul 'Moose' Curtis, San Francisco

Paul ‘Moose’ Curtis, San Francisco; Foto: FogCityFog

Reverse Graffiti, Singapur; Foto: yeowatzup

Reverse Graffiti, Singapur; Foto: yeowatzup

Reverse Graffiti, Paris; Foto: bthomso

Reverse Graffiti, Paris; Foto: bthomso

Fotos (alle via Flickr):

Paul ‘Moose’ Curtis, San Francisco – “Close Shot of Moose’s Reverse Graffiti Forrest” von FogCityFog unter CC BY-NC-SA 2.0
Reverse Graffiti, Singapur – “Reverse Graffiti, Kallang, Singapore” von yeowatzup unter CC BY 2.0
Reverse Graffiti, Paris – “Reverse Graffiti – who is this?” von bthomso unter CC BY-NC-SA 2.0